Haftungsausschluss und Urheberrecht:

Nutzungsrechte an eigenen Fotos oder Texten, sowie den Kauf eines Bildes, kannst Du gerne über meine E-Mail Adresse anfragen. Alle Fotos und eigens erstellten Inhalte unterliegen dem Urheberrecht (Copyright Jennifer Wütscher, Köln, Februar 2019). Ein Verstoß, egal in welcher Art und Weise, wird direkt und ohne Vorwarnung über meinen Anwalt zur Anzeige gebracht. Die Folgen reichen bis zu einer Haftstrafe laut §§ 105 ff UrhG.

Es wurden nach bestem Wissen und Gewissen, in wissenschaftlicher Art, alle genutzten Zitate und Quellen kenntlich gemacht.

Zu allen auf der Website enthaltenen Links habe ich keinen Einfluss, es wird keine Gewähr übernommen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Für Zitate und Quellen wird keine Garantie auf Richtigkeit übernommen. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird Queerbeet derartige Links umgehend entfernen.

 

Impressum:

Jennifer Wütscher

queerbeetfoto.de

Frankfurter Straße 506

51145 Köln
j.wuetscher@gmx.de

queerbeetfoto@gmx.de

mobile +49 176 64 22 99 23

Making of: Fujifilm X-T1

Veröffentlicht: 15.02.2017

 

Direkt neben einer viel befahrenen Straße stehen auffällige, jedoch flache, Hallen. Davor sich aufhaltende Senioren erklärten mir sie wüssten nicht, woher diese stammen. Das Gelände gehöre der Stadt Frechen. Eine Erlaubnis zum Betreten müsse man dort erfragen. Das Areal würde von diversen Vereinen genutzt, als Depot. Ein bisschen Recherche ergab, dass die Gebäude zu einer ehemaligen Belgischen Kaserne gehören. Die Hallen könnten als Lagerfläche für Fahrzeuge genutzt worden sein. Das musste ich mir doch genauer ansehen. Ich fuhr mit dem Pkw einige hundert Meter weiter, und siehe da: Ein großes Loch neben dem Drehkreuz lädt mich zur Begutachtung ein, da schreckten mich auch weder das Parkverbotsschild noch der Stacheldrahtzaun ab. Die Gebäude sind sehr marode, teilweise befindet sich Stroh darin. Warum? Half-Pipes lassen auf die unterlassene Nutzung des Geländes durch Jugendliche schließen. Ein Bienenstock scheint ein Zuhause gefunden zu haben, bei den eisigen Temperaturen (siehe Schnee) schlummerten sie friedlich. Eine komplette Erkundung habe ich nicht vorgenommen, da die Dämmerung bereits eintrat und alles demoliert wurde, somit stark einsturzgefährdet ist. To be continued...

Wer mag kann zwischenzeitlich ja ein bisschen stöbern...:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_geschlossenen_belgischen_Milit%C3%A4rstandorte_in_Deutschland

 Jennifer Wütscher
queerbeetfoto.de